Die Bewertungen von Dormando-Schlafexperten stammen von der Bettzeit GmbH, die Dormando betreibt.

Kaltschaummatratzen

Der beliebte Matratzen-Allrounder für jeden Körpertyp

Auf die Gesundheit kommt es in vielen verschiedenen alltäglichen Situationen im Leben an, auch beim Schlafen spielt der Gesundheitsaspekt eine serh wichtige Rolle. In erster Linie geht es dabei um die richtige Matratze. Wer hat schon Lust morgens mit Schmerzen aufzuwachen und das nur, weil man auf der falschen Matratze gelegen hat? Allerdings gibt es so viele verschiedene Angebote und Arten an Matratzen für Betten, dass die richtige Entscheidung wirklich schwer fällt. Unsere Schlafexperten zeigen Ihnen, worauf Sie bei guten Kaltschaummatratzen unbedingt achten sollten.

Welche Kaltschaummatratzen sind wirklich gut?

Eine der wohl beliebtesten Matratzenkerne ist Kaltschaum. Kaltschaummatratzen sind dafür bekannt, jedem Körpertyp und jeder Figur optimalen Komfort zu bieten und einen sogenannten Härtegrad zu besitzen, welcher die Festigkeit der Kaltschaummatratze beschreibt. Auf Grund seiner vorteilhaften Eigenschaften, wird Kaltschaum schon seit vielen Jahren erfolgreich in der Matratzenindustrie verwendet. Eine Kaltschaummatratze kann dabei über unterschiedliche Kaltschaum Schichten und/oder eingearbeitete ergonomische Zonen verfügen. Ob eine Kaltschaummatratze genau das Richtige für Sie ist, können Sie hier erfahren. Denn unsere Schlafexperten von Dormando haben verschiedene Kaltschaummatratze Modelle aus unserem Shop einmal näher angeschaut und in ihrem Kaltschaummatratze Test für Sie beurteilt sowie eine Empfehlung für ihre Favoriten verfasst.

Hier geht’s weiter zu den Ergebnissen unseres Kaltschaummatratzen Tests, dem Sie auch unsere Matratzen Tipps entnehmen können:

Was sind Kaltschaummatratzen?

Eine gute Kaltschaummatratze besteht, wie der Name schon sagt aus Matratzen Kaltschaum welcher auch als PU­-Schaum oder PUR­-Schaum bezeichnet wird, da dieser größtenteils aus Polyurethan hergestellt werden. Polyurethan ist in weicher oder in fester Form erhältlich und verwendbar. Für die eigentliche Herstellung von Kaltschaum wird Polyurethan, mit Hilfe von Isocyanaten oder der Zugabe von Wasser, aufgeschäumt. Da Polyurethan sehr reaktiv ist, wird keine Hitze zum Aushärten benötigt. Die Reaktion erfolgt sozusagen „kalt“. Durch diesen Vorgang erlangte der Kaltschaum seinen Namen. Durch die spezielle Fertigung bekommt die Kaltschaummatratze ihre eigentliche Festigkeit, ihre Stauchhärte, ihren Härtegrad sowie ihre Flexibilität. Wodurch ein weiterer Name, HR-­Schaum (high resilience, also hohe Elastizität) ins Spiel kommt.

Durch die Aufschäumung, sind die Poren des Kaltschaum Kerns geschlossen und sind damit unglaublich feuchtigkeitsresistent. Die Kaltschaummatratze selber wird mit dem  Blockschaumverfahren aufgeschäumt und produziert. Was nichts anderes bedeutet, als dass große Schaumstoffblöcke aufgeschäumt und anschließend als Kaltschaummatratze zugeschnitten werden. Die Zusammensetzung und der Aufbau des Material bestimmt über den späteren Härtegrad. Damit die Kaltschaummatratze eine exzellente Atmungsaktivität vorweisen kann, werden die Poren zusammengepresst, wobei sich die Poren öffnen und die Zellen platzen. Diesen Vorgang nennt man auch crushen. Im Laufe der Benutzung platzen die Zellen immer weiter auf, sodass der Kaltschaum atmungsaktiver wird. Bei den meisten Kaltschaummatratze Modellen handelt es sich in der Regel um eine 7 Zonen Kaltschaummatratze. Die in die Kaltschaummatratze eingearbeiteten Zonen erlauben eine ergonomische Stützung der Wirbelsäule wodurch diese gesund gelagert wird.

Was ist Kaltschaum?

Hier wird kurz und knapp von unserem Schlafexperten erklärt, was Kaltschaum eigentlich ist und welche Eigenschaften er hat:

Was sind die Kaltschaummatratze Vorteile?

Die Besonderheiten einer Kaltschaummatratze liegen in ihren Eigenschaften. Durch ihre besonders hohe Stauchhärte und ihre Formstabilität, bildet sich der Kaltschaum sofort nach der Belastung in seinen Normalzustand zurück. Kaltschaum selbst ist sehr punktelastisch, anpassungsfähig und entlastet den Körper im richtigen Maß. Darüber hinaus sind Kaltschaummatratzen günstig im Vergleich zu viscoelastischen Matratzen, Gelmatratzen oder Naturlatexmatratzen und eignen sich für alle regulären Betten. Da sich Kaltschaum oder Schaumstoff generell sehr gut bearbeiten lässt, kann man bei Kaltschaummatratzen, durch Profilierung und Einschnitte besonders entlastende und ergonomische Zonen erstellen. Ein weiterer Vorteil liegt in der Formstabilität und dem hohen Raumgewicht, die eine Langlebigkeit von mindestens 10 Jahren garantieren. Das Raumgewicht sollte unbedingt mehr als 40 kg pro Kubikmeter betragen, um dies zu gewährleisten. Eine Kaltschaummatratze mit weniger Raumgewicht neigt dazu nach nur weniger Zeit Kuhlen und Mulden zu bilden. Umso höher das Raumgewicht, umso langlebiger ist eine Kaltschaummatratze.

Die häufigste Frage ist sicherlich, ob Kaltschaum oder Federkern besser für heimische Betten geeignet sind. Die Kaltschaummatratzen sind durch ihre hohe Punktelastizität für jede Körperform geeignet und einsetzbar. Das bedeutet nichts anderes, als das die Kaltschaummatratze genau nur dort nachgibt, wo sie auch belastet wird. Besonders Menschen, die sich im Schlaf viel bewegen, sogenannte Aktivschläfer, werden mit Kaltschaummatratzen glücklich sein, durch deren schnelle Rückbildung. Mit einem waschbaren Bezug ist die Matratze besonders gut für Allergiker geeignet. Der Bezug sollte bei Allergikern bis mindestens 60 Grad waschbar sein und besonders engmaschig dicht gewebt sein, um einen sicheren Schlaf zu garantieren. Ein Bezug schützt dabei die Matratze zusätzlich vor Verschmutzungen und Abnutzung. Jeder Bezug ist meist durch einen oder mehrere Reißverschlüsse abnehmbar.Durch die häufige Aufteilung in Zonen sind Kaltschaummatratzen wirklich für jeden Schlaftyp geeignet und unbedenklich. Empfindliche Schläfer sollten daher eher auf Kaltschaum Matratzen mit Zonen als Federkern Matratzen zurückgreifen. Auch werden die besten Matratzen regelmäßig in einem Kaltschaummatratze Stiftung Warentest geprüft und ausgezeichnet.

In welchen Ausführungen sind Kaltschaummatratzen erhältlich?

Kaltschaummatratzen sind die am häufigsten verkauften Matratzenarten in Deutschland. Dementsprechend gibt es mittlerweile auch verschiedene Arten von Kaltschaum, natürlich in den unterschiedlichsten Preis­ und Qualitätsklassen. Weniger formstabile Matratzen haben jedoch eine kürzere Lebensdauer und sind günstiger. Schaummatratzen gibt es allen natürlichen Größen von 80×200, über die sehr beliebte Kaltschaummatratze 140×200 bis hin zu einer Kaltschaummatratze 180×200 oder 200×200 oder sogar in Sonderlängen. Auch gibt es die Möglichkeit ab einer Größe von 160×200 zwei Matratzenkerne zu wählen, damit sich das Gewicht, beispielsweise bei Partnern auf zwei Matratzen konzentrieren kann. Die benötigte Größe orientiert sich natürlich auf die Größe der verwendeten Betten und Lattenroste sowie der Größe des Schlafzimmers.

Im Allgemeinen werden Matratzen in fünf Härtegraden hergestellt. Um für jeden Körpertyp die Entlastung zu gewährleisten. Daher gilt, dass schwerere Personen einen höheren Härtegrad als leichtere Personen wählen sollten. Trotzdem sollte man bei der Wahl des Härtegrades die eigenen Vorlieben, aber auch den gesundheitlichen Aspekt im Auge behalten. Jeder kann für sich selbst entscheiden, auf welcher Härte er nächtigt. Allerdings kann ein falsch gewählter Härtegrad Auswirkungen auf die richtige Lage Wirbelsäule haben und diese somit ernsthaft schädigen. Wobei wiederum zu beachten ist, dass in diesem Fall einem Matratze mit höherem Härtegrad besser, als weiche Matratzen sind. Allerdings sollte dies mit der richtigen Beratung kein Problem darstellen. Auch Ihr bevorzugtes Liegegefühl ist von Bedeutung, verschiedene Menschen liegen lieber weich, andere schlafen lieber auf einer festen Matratze. Auf eine zu harte oder zu weiche Matratze kann mit passenden Lattenroste reagiert werden, um das Liegegefühl zu beeinflussen.

Welcher Lattenrost passt perfekt zu Kaltschaummatratzen?

Welches Kaltschaummatratzen Zubehör wird benötigt?

Natürlich darf auch der passende Lattenrost nicht fehlen. Im Grunde kann man jeden Lattenrost für eine Kaltschaummatratze verwenden. Um allerdings deren Anpassungsfähigkeit noch weiter zu unterstützen, ist ein flexibler Lattenrost auf jeden Fall empfehlenswert. Dadurch, dass Kaltschaummatratzen ungleichmäßig strukturiert sind, sind sie besonders elastisch und somit sind auch verstellbare Lattenroste ideal einsetzbar. Nicht nur die Matratzen und Lattenroste sind für einen angenehmen Schlaf verantwortlich, auch der Bezug spielt eine gewisse Rolle. Ein hautfreundliches und atmungsaktives Material (beispielsweise Klimafaser aus Tencel/Lyocell) ist nicht nur angenehm auf der Haut, sondern gibt auch die Feuchtigkeit schnell an die Raumluft ab. Auch ein abnehm-­ und waschbarer Bezug sorgt für die nötige Hygiene und macht den Bezug Allergiker geeignet.

Was hat es mit 7 ­Zonen­ Kaltschaummatratzen auf sich?

Dadurch, dass sich Kaltschaummatratzen einfach bearbeiten lassen, können solche Matratzen mit Hilfe von Schnitttechniken profiliert und somit an die verschiedenen Körper­ und Schlaftypen angepasst werden. Kaltschaummatratzen passen sich optimal an den Körper an und entlasten den Körper an den richtigen Stellen durch präzises Nachgeben. Oftmals werden Matratzen in 7 ergonomische Zonen eingeteilt, um die Anpassung auf ein neues Level zu heben. Meist sind die verschieden Zonen durch Ausfräsungen und Einleger in den Kaltschaum eingearbeitet. Mal schräge, mal tiefe, mal grade Einschnitte prägen den Kern und lassen verschieden wirkende Zonen entstehen. Bei 7 Zonen sind die Zonen meistens gespiegelt, womit es eigentlich nur 4 Zonen sind, die sich noch einmal wiederholen. Natürlich gibt es auch Matratzen mit weniger oder gar keinen Zonen. Je nach Schlafposition sind 7 oder weniger Zonen am ehesten geeignet. Mit dem Zusammenspiel der Zonen wird erst die optimale Lage der Wirbelsäule erreicht und lässt einen komfortablen Schlaf garantieren. Solche Zonierungen gibt es, damit die am stärksten belasteten Stellen, wie die Schulter oder der Lordose Bereich, bei Seitenschläfern, eine verbesserte Unterstützung haben und die Wirbelsäule in die richtige Lage gebracht wird.

Einfach, günstig und mit kostenloser Beratung Kaltschaummatratzen online kaufen

Auch Dormando besitzt eine riesen Auswahl an vielen verschiedenen Kaltschaummatratzen, sodass bestimmt für Jeden etwas dabei ist. Eine große Hilfe bei Ihrer Entscheidung könnte unser diesjähriger Kaltschaummatratze Test sein. Dort haben wir aus unterschiedlichen Preis- ­und Qualitätsklassen Kaltschaummatratzen getestet und geben Ihnen eine Produktempfehlung. Ohne Aufwand können Sie Ihren Favoriten im Internet gemütlich und ohne Stress bestellen. So bleibt Ihnen die Suche über Tage hinweg erspart. Mit unserem Angebot 100 Tage Probeschlafen, haben Sie die Möglichkeit Ihre Matratze 100 Tage lang zu testen und auszuprobieren. Bei Unsicherheiten und Fragen können Sie gerne unser Expertenteam zu Rate ziehen, das Ihnen gerne weiterhilft. Beispielsweise helfen wir Ihnen gerne bei der Frage, ob Taschenfederkern oder Kaltschaum besser für Sie geeignet ist oder welchen Härtegrad Sie wählen sollten.